Vorgarten

Die Visitenkarte eines jeden Hauses ist der Vorgarten. Was für Menschen leben hier? Machen sie sich Gedanken über Ihr äußeres Erscheinungsbild? Sind es ordnungsliebende Menschen? Lieben sie die farbigen Akzente oder die Form?

Neben einer Visitenkarte muss der Vorgarten aber auch noch andere Funktionen erfüllen. Nicht selten stehen dort - versteckt - die Mülleimer. Die Post kommt dort an und wenn die Straße zu klein ist, wird er als Parkplatz gebraucht.

Am Ende soll er auch unerwünschte Gäste wie streunende Hunde fernhalten, etwa durch ein Tor oder Pflanzen, die das Urinieren verhindern.

Ein beherrschbarer Vorgarten zeichnet sich dadurch aus, dass er eine Reihe von kleinwüchsigen Sorten unterschiedlicher Pflanzen beherbergt, die nicht selten in Form geschnitten sind. Es handelt sich um einen kleinen Vorgarten.

Ein größerer Vorgarten würde mit dieser Vielzahl von Formschnittgehölzen einem japanischen Garten gleichen. Daher besticht ein größerer Vorgarten eher mit der Gliederung seiner Wege und der harmonischen Zusammenfügung größerer Pflanzen.

Für die Mülltonnen gibt es viele nette und zweckmäßige Möglichkeiten eines Versteckes.

Ein Parkplatz lässt sich manchmal einfach mit Rasengittersteinen im Vorgarten einfügen, ohne auf den Gartencharakter verzichten zu müssen.

Andererseits kann es in manch einem städtischen Vorgarten sinnvoll sein, einen umklappbaren Poller einzubauen, um ungebetene Parker vom eigenen Platz fernzuhalten.